Public Lecture
ARTIST TALK – DIGITALE KUNST / Ruth Schnell

Donnerstag, 30. März 2017
14:00 - 15:30 Uhr
Ort: Sterngasse 13, A-1010 Wien

FATIH AYDOĞDU (Künstler, Wien, Instanbul)

Polymetrische Interferenzen: Die Kunst und das Politische

In der Musikterminologie beschreibt der Fachbegriff "Polymetrik" gleichzeitige Anwendung von zwei oder mehreren Rhythmen oder Takten in der selben Komposition. Polymetrik wird beispielsweise in der Minimalmusik oft verwendet und ist in den östlichen Musiktraditionen wie in der afrikanischen Musik tief verwurzelt. In seiner letzten Soloausstellung Polymetric Interferences hat sich Fatih Aydoğdu auf diesen Begriff– im Gegensatz zu mathematisch verschobenen Sequenzen - bezogen, und zwar in Analogie zum abstrakten Komponieren, beziehungsweise zum gegenwärtigen Modus unserer Identitätsbildung durch viele simultane Störeinflüsse.

Aydogdu spricht in seinem Artist Talk über sein künstlerisches Schaffen, seine kuratorische Tätigkeit im Rahmen des amberFestivals Istambul sowie über Theorien seiner Konzepte.

Fatih Aydoğdu wurde 1963 in der Türkei geboren, lebt und arbeitet in Wien und Istambul. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Istanbul und absolvierte die Akademie der Bildenden Künste in Wien. Aydoğdu ist Künstler, Kurator, Designer und Soundartist, fokussiert auf Konzepte der Medienästhetik, Migration, Politik der Identität und auf linguistische Themen. Er nahm an zahlreichen Ausstellungen in Europa, Asien und in den USA teil. Er ist Mitglied des KuratorInnen-Teams der „amberPlattform". Er kuratierte unter anderem Kunstausstellungen wie "Der Knochen der Zunge", MedienTurm | Diagonale Graz, 2005; "Boundary Signal" Open Space - Zentrum für Kunstprojekte, Wien, 2009; "Commons Tense", Electriciteitsfabriek, Den Haag | NL, 2012; Und er ist Co-Kurator des Istanbuler Medienkunst Festivals “amberFestival Istambul” seit 2012. Er schrieb in diesem Rahmen an Konzepten z.B. für "Paratactic Commons, 2012"; „did you plugged in”, 2013; "Dezentralismen“, 2014; "Laboro Ergo Sum", 2015 mit.

Er kuratierte u. a. auch Ausstellungen über soziale Fragen wie "Grenzpegel - Kreativität und Kontroversen von Migrantenmusikszenen in Österreich,” Wiener Bibliothek, Rathaus Wien, 2009-2010. Er veröffentlichte das erste türkische Media, Art & Theory-Magazin "h@t", 1998.

http://derstandard.at/2000052683210/Duester-gewordene-Tuerkei-im-Mehrfachtakt

http://www.fazz3.net/

http://amberplatform.org/?lang=en

Image

<< Übersicht