Public Lecture
ARTIST TALK – DIGITALE KUNST / Ruth Schnell

Donnerstag, 14. November 2013
14:00 - 15:30 Uhr
Ort: Sterngasse 13, A-1010 Wien

THOMAS GORBACH

"THE ACOUSMATIC PICTURE"

Komponist & Interpret, Veranstalter und Gründer des ersten österreichischen Akusmoniums.Wir kennen es alle – das Zirpen, Quietschen und Räuspern elektronischer Kleingeräte in unserer Umgebung. Damals als die Geräte, monströs groß und alles andere als kleinlich klingend, diverse Studios füllten, begann ein spannender musikalischer Weg, dessen Weiterführung heute in den Händen der jungen Generation liegt. Seit der Möglichkeit der Klangspeicherung, ist das klangliche Total des akustischen Raums voll zugänglich. Dies darf mit Recht als die kopernikanische Wende in der Musikgeschichte verstanden werden. Was ist nun aber die neue Herausforderung? Wie lässt sich das neue Dispositiv angesichts der Fülle an elektroakustischem Material abgrenzen? Anhand verschiedener Beispiele aus dem eigenen Schaffen und aus dem Repertoire der akusmatischen Musik entwickelt Thomas Gorbach Zusammenhänge über die letzten Jahrzehnte der elektronischen Musik und führt schlussendlich zu einer Philosophie des individuellen Hörens. Dabei verlässt der Komponist die Sphäre des Absoluten und wird zum Initiator innerer imaginierter Bilder.Thomas Gorbach (*1966, Bludenz), traditionelles Musikstudium der Oboe in der Schweiz. 1996 Übersiedlung nach Wien und Studium am ELAK, Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Komposition bei Günther Rabl & Annette Vande Gorne. Seit 2004 Lektor für elektroakustische Musik an der TU Wien. 2007 Gründung der Konzertreihe 'The Electroacoustic Project' – bis heute über 40 Konzerte im In- und Ausland. Seit 2009 Aufbau des ersten österreichischen Akusmoniums. 2012 Preisträger des internationalen Wettbewerbs für die Interpretation akusmatischer Werke in Brüssel.


www.theelectroacousticproject.at


<< Übersicht