Public Lecture
ARTIST TALK – DIGITALE KUNST / Ruth Schnell

Donnerstag, 5. Dezember 2013
14:00 - 15:30 Uhr
Ort: Sterngasse 13, A-1010 Wien

WOLFGANG GEORGSDORF

"DAS PROJEKT SMELLER – ZEITBASIERTE GERUCHSSEQUENZEN“

Wolfgang Georgsdorf über sein Projekt Smeller:

“Scentscapes, Soundscapes - Smellodies - Kollektive Erfahrung dramatischer olfaktorischer Poesie und semantischer Geruchsfolgen. Multisensorische Vorführungsräume. Digitale Aufnahme und Wiedergabe von Geruchssequenzen. Internetübertragung von Gerüchen. Kickoff eines Paradigmas: Die Einführung zeitbasierter olfaktorischer Posie in darstellende und bildende Kunst."

Kurzbio:

1959 geboren in Linz/ Österreich; lebt und arbeitet nach Jahren in Wien und im in- und außereuropäischen Ausland seit 1993 in Berlin.

1977-1983 Universität für Gestaltung / Linz. Von Anfang an interdisziplinäre Arbeit in den Bereichen Film, Audiovisuelle Medien, Musik, Performance, Literatur, Bildende Kunst, Olfaktorik. International Teilnahme an Festivals in diesen Bereichen, u.a. Triennale/ Neu Delhi, Ars Electronica/ Linz, Töne und Gegentöne/ Wien. Stipendien, u.a. Fondation Cartier/ Paris.

1979/80 Mitbegründung der Stadtwerkstatt/Linz. Gründung der Experimentalmusikgruppe Post.
Zahlreiche Projekte an den Übergängen zwischen Kunst und Wissenschaft.

1983-86 Minus Delta t - Das Bangkokprojekt.

1993-2000 Konzeption MUDRA. Gründung und Leitung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Herstellung von Mudra, einem interaktiven Nachschlage-, Spiel- und Trainingsprogramm für Gebärdensprachen und Gebärdendialekte auf Datenträgern und im Internet. Kongressbeiträge und Veröffentlichungen im Feld Gebärdenlinguistik.

1996 Realisation Smeller 1, mechanisch regelbarer Prototyp eines Geruchsprojektors.

2012 Realisation Smeller 2.0 Olfaktorium (Digitaler Geruchsprojektor und multisensorischer Präsentationsraum) und erste komplexe, längere zeitbasierte Geruchskompositionen in der Verbindung von Soundscapes mit Scentscapes mit Premiere in der Ausstellung SINNESRAUSCH im OÖ Kulturquartier Linz. Patentverfahren für Smeller 2.0 mit 10 Ansprüchen. Gründung von smeller.net zur Realisation der Internetübertragung von Gerüchen, der olfaktorischen Vernetzung von Städten, und der Vernetzung interdisziplinärer Projekte um den Smeller 2.0. Erste Arbeiten zum Geruchsfilm.

2013 Erster Geruchsfilm NO(I)SE zum Filmfestival Crossing Europe (OK-Labor).

2013 staatlicher Kunstpreis Outstanding Artist Award Interdisciplinarity des BMUKK/ Österreich.

Ab 2004 Openspace-Projekte in Brandenburg.

2013 Nominierung für den Tourismuspreis des Landes Brandenburg.

Geiger und Dirigent im Berlin Improvisers Orchestra seit 2011. Gründung der Formation String Thing.

smeller.net
georgsdorf.com
de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Georgsdorf

<< Übersicht