SUSANNE SCHUDA

"GESCH(L)ÜTZTER RAUM"

ist Teil des project in progress Ich - truearfalse - und meine Therapie. Kuratiert von Wolfgang Fiel und Ruth Schnell

Eröffnung: 13.03.2014, 19:00 Uhr Künstlerin ist anwesend.
Ausstellungsdauer: 14.03.2014 - 04.05.2014
Öffnungszeiten: 10:00 - 22:00 Uhr
Ort: Schauraum Angewandte - quartier 21 im MQ, Museumsplatz 1, A-1070 Wien

Zur Eröffnung spricht Dr. Barbara Preitler, Psychologin und Psychotherapeutin.

Es gibt keine Geheimnisse, wozu auch, es ist doch ohnehin alles offensichtlich. Der gesch(l)ützte Raum wurde erfunden, irgendwo zwischen Bedürfnis, Begehren, Kompensation und Projektion. Out of my privacy, into my privacy! Ich liege in meiner Badewanne mit meinem wasserfesten Smartphone und drei Nebenscreens. Wieder einmal scheitere ich am Versuch, Deckungsgleichheit zwischen den Welten herzustellen. Mir wird ein bisschen übel, meine Nachbarin sagt dazu nur: „Tell me something new.“ Ich steige aus dem lauwarmen Badewasser. I give a fuck on privacy und ich habe zu allem eine Meinung, ich weiß, was es heißt, das Richtige zu leben, and so do you.

Eine warme Brise zieht durch den gesch(l)ützten Raum, der Vorhang im Grenzbereich öffnet sich and this is a very warm welcome im gesch(l)ützten Raum 2014.

www.ich-trueorfalse-und-meine-therapie.net

Biografie:

Susanne Schuda arbeitet in den Bereichen, Video, Installation, Collage, Text, Web, Kunst im öffentlichen Raum, Performance.
„In meiner Arbeit beschäftige ich mich vorrangig mit der Verfasstheit des Individuums innerhalb der Gesellschaft und mit einer konstruierten Realität. Übertreibung, Zuspitzung, Neukonstruktion von Bekanntem und Deformierung des Gewohnten lassen die Mechanismen spürbar werden, denen das Individuum ausgesetzt ist.“
Einzelausstellungen (Auswahl):
Studio der Neuen Galerie Graz; T-K-Lang-Gallery, Webster University, Vienna; MediaNoche, New York; Galerie Dana Charkasi, Wien
Gruppenausstellungen (Auswahl):
Generali Foundation, Wien; Kunsthaus Graz; Medienturm Graz; EMAF, Osnabrück; MONA, Detroit; Lothringer Laden, München; 98 weeks, Beirut, Salzburger Kunstverein; 1000 Plateau Gallery, Chengdu, China
Performance:
Brut, Wien (Sabine Marte); Donaufestival, Krems (Sabine Marte); Kunsthaus Graz (solo); vierte Welt, Berlin (solo)
Monographie: „Keeping One’s Distance“, 2010

Image

© Susanne Schuda

<< Übersicht