Ulla Rauter

"CENTREPIN SOUND SPACE"

Kuratiert von Wolfgang Fiel und Ruth Schnell

Eröffnung: 16.05.2013, 19:00 Uhr Künstler ist anwesend.
Ausstellungsdauer: 17.05.2013 - 07.07.2013
Öffnungszeiten: 10:00 - 22:00 Uhr
Ort: Schauraum Angewandte - quartier 21 im MQ, Museumsplatz 1, A-1070 Wien

Ein Feld von Magnetnadeln wird von Klangfrequenzen über elektrische Spulen in Bewegung versetzt. Bei Stille drehen sich die Nadeln in ihre Ruhe-Position nach Norden. Gleichzeitig wird die Magnetnadel-Matrix selbst zum Instrument, ihre rhythmischen Relais-Geräusche transformieren die eingespeisten Klänge zu perkussiven Mustern. Der Schauraum wird zum elektromagnetischen Klangraum, in dem die klanglichen Gesetzmäßigkeiten die physikalischen scheinbar aufheben. Eine Musik-Performance eröffnet die Ausstellung und aktiviert die Installation. Vom musikalischen Live-Moment bleiben die wiederkehrenden Muster der Nadelbewegungen.


Biografie:

Ulla Rauter, geboren 1980 in Wiener Neustadt, studierte Transmediale Kunst bei Brigitte Kowanz an der Universität für angewandte Kunst Wien. Im Rahmen des ersten Ö1-Talentestipendiums erhielt die Künstlerin 2008 einen Förderpreis, 2009 das Arbeitsstipendium des BMWF, 2011 das Startstipendium des BMUKK. 2010 gründete sie mit Christine Schörkhuber die jährliche Hörschau "Klangmanifeste". Ulla Rauter arbeitet an der Schnittstelle von Klangkunst und Bildender Kunst.

Image

„Magnetnadel-Matrix“, Ulla Rauter, © 2013

<< Übersicht