Image

#fuckreality
DIGITALE KUNST auf der XIII Bienal de La Habana

Eröffnung: 11.04.2019, 20.00h
Ausstellungsort: Fundación Ludwig de Cuba, Calle 13 # 509 entre D y E, Vedado, Havanna, Kuba
Ausstellungsdauer: 12.04. — 28.04.2019

KünstlerInnen: Thomas Hochwallner, Nicolaj Kirisits, Martin Kusch / kondition pluriel, Bobby Malhotra, David Osthoff, Patrícia Reis, Ruth Schnell, Franz Schubert

Die Abteilung DIGITALE KUNST/Ruth Schnell zeigt auf Einladung der Ludwig Foundation of Cuba zwischen 12.04. und 28.04.2019 acht aktuelle künstlerische Positionen anlässlich der XIII Bienal de La Habana.

Mit der Ausstellung in den Räumen der Ludwigstiftung in Havanna setzt die DIGITALE KUNST die Reihe #fuckreality fort, die im Herbst 2018 sehr erfolgreich im Wiener Kunstraum Niederoesterreich begonnen hat (KuratorInnen Kunstraum NOE: Martin Kusch, Alexandra Schantl, Ruth Schnell).

Für die Ausstellung in Kuba stellt die DIGITALE KUNST mit Werken von Thomas Hochwallner, Nicolaj Kirisits, Martin Kusch / kondition pluriel, Bobby Malhotra, David Osthoff, Patrícia Reis, Ruth Schnell und Franz Schubert künstlerische Positionen zur Realitätskonstruktion an den Schnittstellen von realer und virtueller Räumlichkeit in den Mittelpunkt.

Die im Rahmen der Kooperation gezeigten Arbeiten sind Ergebnisse künstlerisch-forschender, experimenteller Produktionen in den Labs für Immersion, Sound und Elektronik. Mit drei Workshops (zu 360°-Sound und Video, 3D-Scanning und Einführung Arduino) stellt die Abteilung während der Ausstellungsdauer exemplarisch die Arbeit dieser Labs vor. Neben dem Wissenstransfer soll so auch ein Austausch über Methoden immersiver künstlerischer Praxen angeregt werden.

Die Biennale in Havanna zeigt vom 12. April bis 12. Mai 2019 unter dem Leitthema „Construction of the Possible“ über 200 nationale und internationale künstlerische Positionen.

Leporello (spanisch / englisch) mit Informationen zu den gezeigten Arbeiten.