Klaus Spiess – Lucie Strecker

Entangled Speech

Kuratiert von Ruth Schnell und Tommy Schneider

Ausstellungsdauer: 09.10.2020 - 27.11.2020
Öffnungszeiten: 10:00 - 20:00 Uhr
Ort: Schauraum Angewandte - quartier 21 im MQ, Museumsplatz 1, A-1070 Wien

Image

Foto © Künstler_innen

Der Verlust der Vielfalt der Sprachen und Laute wird begleitet von einem Rückgang der Vielfalt oraler Bakterien, der auch für COVID-19 empfänglich macht. Damit bekommt William S. Burroughs´ Diktum Sprache ist ein Virus aus dem Weltall eine neue, unheimliche Bedeutung für die Installation/Performance Entangled Speech, die jedoch die Fährnisse weniger außen vorstellt, sondern im Menschen selbst verhandelt – indem sie orale Bakterien des Sprechers mit seinen Sprechlauten interagieren lässt.
Mithilfe von Stimm-Spektrogrammen, Biosensoren und Pheromonen erkennen die Besucherinnen diejenigen Laute, die durch Speichelsäuren und Atem-Sauerstoff ein ökologisches Milieu für deren Mikroben schaffen. Zwischen semantischer, phonetischer und ökologischer Bedeutung entsteht eine hybride Sprache, die vor Viren schützt, indem sie den Interessen der Mikroben folgt.

Klaus Spiess und Lucie Strecker entwickeln Bio-Art-Performances. Ihre Arbeiten wurden bisher in den USA (UCLA, UCI, Buffalo, Omaha), Deutschland (HKW, Berlin) gezeigt, mit einem Prix Ars Electronica gewürdigt und mehrfach in Performance Research veröffentlicht.

Credits: Jürgen Ropp, Joseph Knierzinger, Bozhidar Baltov, Katherina T Zakravsky, Dimitri Kits, Ulla Rauter, Jörg Piringer. Unterstützt durch: Medizinische Universität Wien und FWF PEEK V 501.

>>> Save the date: Künstler_innengespräch: 17.10.2020, 18:00 <<<


Wir ersuchen um Einhaltung der geltenden COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen.

<< Übersicht